like a dream background
mahlzeit!

essen widert mich an. vielleicht ist das meine eigene schuld. vielleicht habe ich es einfach zu oft zur selbstbestrafung missbrucht. essen in verbindung mit svv?! ja, sowas gibt's!

es gab mal eine zeit in der ich es gänzlich seinlassen konnte. in der ich widerstehen konnte. in der ich hungern konnte und mich jedesmal ein gefühlt von stolz durchzuckt hat, wenn ich in der lage war "nein danke" zu sagen, während andere in die chipstüte gelangt haben.

 die zeit war so plötzlich vorbei, wie meine hüftknochen mit einer speckigen hautschicht überzogen. jetzt sind es andere, die sich triumpierenden grinsens auf die schulter klopfen dürfen, während sie mich mit zwei schokomuffins die bäckerei verlassen sehen. oder mit fettverschmierten fingern, die pizzeria. oder mich dabei beobachten, wie ich mit gierigen augen den süßigkeitenautomaten fixiere.

ich komme zurück. ich will wieder rein, in den club der beherrschten, triumphierenden. ich will beobachten und nicht beobachtet werden. ich will mich belohnen und nicht bestrafen. ich komme zurück. schließe mich wieder den starken an. und was noch viel wichtiger ist: locke meine hüftknochen wieder hervor. denn ich verabscheue essen.

21.2.11 15:42
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sowa / Website (21.2.11 15:49)
Ich kann dich verstehen, ich hatte auch so eine Phase. Aber Kopf hoch, du schaffst es, da wieder rauszukommen!


(21.2.11 20:16)
"hungern" ist kein Zeichen von Stärke


in0la (21.2.11 21:37)
schon krass wenn man sich im verzerrten spiegel betrachtet und nicht sieht das es eigentlich nicht viel braucht um glücklich und zu frieden zu sein..wenn man sich nicht so akzeptiert wie man ist , ist man im kreislauf gefangen..

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design, Bild & Pattern
Gratis bloggen bei
myblog.de